News rad-net

Aktuelle Radsport-Nachrichten
  1. Löwen (dpa) - Die deutschen Frauen gehen selbstbewusst in das WM-Straßenrennen in Flandern an diesem Samstag (ab 12.15 Uhr/Eurosport). «Den nicht so starken Teams sind die Niederländerinnen überlegen mit ihren Fahrerinnen.
  2. Aigle (rad-net) - Die UCI hat bekanntgegeben, eine offizielle Gravel-Series und zugehörige Weltmeisterschaften einzuführen. Nach dem jährlichen Meeting seines Management-Komitees gab der internationale Dachverband jetzt bekannt, neben Straße, MTB, Bahn, Cyclo-Cross, BMX, BMX Freestyle, Trial, Indoor und E-Sport, zukünftig diese zehnte offizielle Disziplin im internationalen Radsportkalender etablieren zu wollen.
  3. Astana (dpa) - Der frühere Tour-Sieger Vincenzo Nibali kehrt wie erwartet zum Team seiner größten Erfolge zurück. Der 36-jährige Italiener unterschrieb beim Team Astana einen Vertrag für die Saison 2022.
  4. Löwen/Kigali (rad-net) - Ruanda wird die Straßen-Weltmeisterschaft 2025 ausrichten und ist damit die erste afrikanische Nation, in der die Titelkämpfe veranstaltet werden. Dies bestätigte der afrikanische Verband in den sozialen Medien.
  5. Münster (rad-net) - Ein hochkarätiges Fahrerfeld hat sich für die 15. Auflage des Sparkassen Münsterland-Giro am 3. Oktober angekündigt. Fünf WorldTeams, vier ProTeams, eine Reihe starker Continental-Teams sowie eine deutsche Nationalmannschaft werden das Rennen, welches im niederländischen Enschede startet und mit einer großen Schleife durch das Münsterland in Richtung Münster-Nienberge führt, in Angriff nehmen.
  6. Löwen (dpa) - Ungläubiges Kopfschütteln, die Hände zu einem Herz geformt und dann der Gefühlsausbruch: Die überwältigenden Bilder von Nils Politt aus Nimes sind in der Radsport-Szene unvergessen. Geht es nach dem deutschen Team, soll es für den Tour-de-France-Tagessieger bei der Straßenrad-WM in Flandern am Sonntag (ab 10.
  7. Brügge (dpa) - Als Radsport-Routinier Tony Martin in der Interview-Zone mit ihrem Spruch konfrontiert wurde, bekam Lisa Klein sofort einen heftigen Lachanfall. Was war passiert? «Die letzten fünf Kilometer waren so hart, ich dachte, ich komme nicht mehr ins Ziel.
  8. Brügge (dpa) - Als Tony Martin im Auditorium von Brügge die letzte Frage beantwortet hatte, fingen die Journalisten an, für dessen Karriereleistung zu klatschen. Der achtmalige Straßenrad-Weltmeister und Goldgewinner im WM-Mixed 2021 wirkte etwas verlegen, bedankte sich dann aber lächelnd und verabschiedete sich endgültig von der großen Bühne.
  9. Brügge (dpa) - Jens Voigt hat nach dem WM-Gold in seinem letzten Karriererennen Radprofi Tony Martin als den «dominierende Zeitfahrer seiner Generation» gewürdigt. «In jeder Mannschaft, in der er war, war er so wertvoll wie drei Fahrer.
  10. Brügge (rad-net/dpa) - Die deutsche Nationalmannschaft hat Tony Martin zum Ende seiner Karriere einen würdigen Abschluss bereitet. In der Mixed-Staffel, dem letzten Rennen für den 36-Jährigen, holte das Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den Weltmeistertitel.